Veröffentlicht am

Rohvegan leben – Warum Du es mal ausprobieren solltest

Vegan? Und dann noch rohvegan? Wir sagen definitiv Ja!

Was bedeutet es denn eigentlich sich rohvegan zu ernähren? Im Grunde ist es eine Ernährung ohne tierische Produkte, bei dem die Lebensmittel roh, also ungekocht, verzehrt werden.

Dabei handelt es sich um Obst, Gemüse, Nüsse, getrocknete Früchte, Samen, Keime und Sprossen. 

Auch wir stehen auf ein warmes Essen, insbesondere in der kalten Jahreszeit, dennoch ist es für Körper und insbesondere für unseren Darm wirklich super. Eine können maximal viele Vitamine und Mineralstoffe aufgenommen werden. Zusätzlich wird Zeit und Energie gespart, da kein Herd oder Ofen angeschmissen werden muss. 

Wir empfehlen dir daher 2-4 Tage in der Woche, je nach Lust und Laune, rohvegan zu essen. Im Büroalltag ist es super umzusetzen und Ihr werdet merken, wie fit Ihr euch fühlt.

Gründe für eine rohvegane Ernährung

Gründe für eine rohvegane Ernährung sind in erster Linie gesundheitliche Gründe. Studien zeigen, dass Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten durch eine rohvegane Kost reduziert werden können.

Wie zuvor bereits erwähnt, enthalten ungekochtes Gemüse und Obst die meisten Vitamine und Mineralstoffe.

Folgen einer rohveganen Ernährung sind daher (nach einer erfolgreichen Umstellung) ein starkes, fitteres und gesünderes Wohlbefinden. Durch die hohe Nährstoffaufnahme wirst Du weniger krank werden, dich stets besser fühlen, morgens besser aus dem Bett kommen und besser gelaunt sein. 

Gefahren einer rohveganen Ernährung

Wichtig ist es, wie bei allen Ernährungsformen, ein Wissen über Mangelerscheinungen und Alternativen zu besitzen. Ernährung ist ein viel zu wichtiges Thema mit vielen Konsequenzen für Körper und Geist, als dass wir uns einfach reinstürzen können. Zuvor heißt es stets sich belesen und ausprobieren.

Ebenso ist es bei der rohveganen Ernährung, bei der ebenfalls Mangelerscheinungen auftreten können, wenn kein ausreichendes Wissen vorhanden ist. Lest deshalb dringen den gesamten Artikel!

In unserem Beitrag über Vitamine und Mineralstoffeerfahrt Ihr, welche Inhaltsstoffe wo enthalten sind. Plant eure Ernährung ausgewogen und gesund vor. Nur so könnt Ihr gewährleisten, dass überall Euer Bedarf gedeckt ist.

Um ein paar wichtige zu nennen, die insbesondere in der rohveganen Ernährung beachtet werden sollten: Vitamin B12, Calcium, Eisen, Zink und Jod. All diese (außer B12) können durch eine ausgewogene rohvegane Ernährung gedeckt werden. B12 solltet ihr supplementieren. Warum erfahrt Ihr hier. Wir empfehlen Dir B12 von InnoNature, da dieses vegan & natürlich ist, sowie eine hohe Bioverfügbarkeit hat.

Zusammengefasst ist zu merken: Mit ein paar rohveganen Mahlzeiten wird das Gemüt und die Gesundheit sich schon stark ins positive verändern. Optimal ist eine komplette rohvegane Ernährung. Da dies eine hohe Umstellung und Einschränkung mit sich bringt, sind einige rohvegane Tage in der Woche die beste Lösung. Denn drei Tage in der Woche sich rohvegan zu ernähren – das schafft jeder! Viel frisches Obst und Gemüse einkaufen, nach Salatrezepten googeln und Smoothies trinken. Fertig! Es bedraf keiner großen Planung oder Überlegung. Das Vorkochen für das Büro wird einfacher. Probiert es einfach mal aus.

Wir können aus eigener Erfahrung sagen: Es lohnt sich!